Finale Dokumentation , 21/03/2010

Zum Abschluss der Woche, in der Trinity zu sehen war, veranstalteten wir eine Finissage mit einem kleinen Diner. Eine automatisierte Schiebetür versperrte den Eintritt zu einer kleinen, fast dunklen Kammer, ein langgestreckter Esstisch füllte den Raum nun aus, veränderte nochmals die Perspektiven der Ausstellung und machte die Tafelgäste zu einem Teil der Installation.
weiterlesen…

Spiegeln Dokumentation , 16/03/2010

Finalement also die Bilder zu Trinity, einer Art Ausstellung in einem Laden, in dem bis vor kurzem Perücken und nun polnische Spezialitäten verkauft werden.
Trinity versammelte Glasscheiben, Spiegelfedern, Lampen und noch ein paar andere Dinge, die recht funktionell aussehen, sich aber nicht mehr so ganz sicher sind, wozu sie denn hier dienen. Sie fungieren als Exponate einer Ausstellung, passen sich aber der vorhandenen Beschaffenheit und Ästhetik des Raumes an beziehungsweise greifen diese unterstützend auf. Zudem ändert sich die Situation fortwährend, denn die einzelnen Lampen, die erst ab Einbruch der Dunkelheit leuchten, werden in unregelmäßigen Abständen an- und ausgeschaltet.

weiterlesen…

Trinity Zukunft , 10/01/2010

Ab dem 15/01/2010 ist Trinity in der Waldstrasse 12 in Offenbach in Betrieb. Der fast leere Raum wird animiert, im Laufe der Zeit werden sich weitere Prozesse dazuschalten und den Rhytmus verändern. Öffnungszeiten nach Vereinbarung (kontakt@illbuyyouakebab.de), oder Klingeln an der blauen Tür bei Prothmann (zweite von unten wenn ich mich nicht täusche).

Am 22/01/2010 wird, klassischerweise um 19.00 Uhr, zum Abschluss ein sowohl optisch wie kulinarisch effektvolles Finale stattfinden.

Coma Zukunft , 08/01/2010

Jenes dieses ist also das neue Outfit unseres Blogs, das uns über einen Monat Hirnkräuseln bereitet hat. Nicht umsonst hatten wir bisher eine eigene Rubrik, um uns für unsere fehlende Erfahrung zu jeglichem Aspekt moderner Onlinekommunikation zu entschuldigen, die, wie man am komatösen Zustand von Illbuyyouakebab.de ablesen konnte, auch das Aktualisieren der Inhalte betraf.
Die Entschuldigung brauchen wir nun nicht mehr. Was hier nun zu sehen ist, ist tatsächlich (mit viel Hilfe – Danke!) irgendwie selbstgemacht (es ist ein wordpressblog – das meiste gab es also fertig), vor allem aber so, wie es sein soll. Natürlich gibt es noch ein paar Macken und Kinderkrankheiten (die Suchfunktion sucht nicht), aber eben auch die reelle Chance, sie zu beseitigen.
Damit gar nicht die Möglichkeit entsteht, dies für leere Versprechungen zu halten, ist dies nicht der aktuellste Eintrag, sondern der eins weiter oben, der unsere nächste Aktion “Trinity” ankündigt.

Fin, 30/10/2009 Dokumentation , 04/01/2010

Hiermit wäre nun doch endlich alles zusammengetragen, was sich von der Woche im Schaufenster zeigen lässt. Am Montag hatten wir vor allem viel Spaß damit, Dosen hin- und herzustapeln und uns unserer eigenen Exponiertheit zu erfreuen. Allerdings machte es uns zu Beginn auch etwas ratlos, wie die Indifferenz unserer Umgebung mit unserer routinierten, aber selten auf die Probe gestellten relativen Indifferenz hinsichtlich des eigenen Tuns zu vereinbaren war. Auch wenn diese Unsicherheit blieb, lernten wir, sie ab Mittwoch (s. Dienstag) in schnelle und fruchtbare Entscheidungen umzusetzen.
Dies wäre dann aber wohl genug der verklärenden Rückschau, habe jetzt schon das Gefühl, zuviel gesagt zu haben.


weiterlesen…

Måla, 29/10/2009 Dokumentation , 08/11/2009

weiterlesen…

Frontglass, 28/10/2009 Dokumentation , 06/11/2009
YouTube Preview Image
Dienstag, 27/10/2009 Dokumentation , 05/11/2009

Dosen Revisited, 26/10/2009 Dokumentation , 27/10/2009


weiterlesen…

Showroom Zukunft , 04/10/2009

Vom 26. Oktober an werden wir im Schaufenster der „Allmall“, einem Ein-Euro-Laden in der Kaiserstraße/Ecke Elbestraße in Frankfurt, eine Art öffentlichen Arbeitsraum einrichten. Wir sind mindestens jeden Nachmittag bis Ladenschluss (zwischen 20.00 und 21.00) vor Ort. Wir werden sowohl mit unserem eigenen, sozusagen gewohnten Material arbeiten, als aber auch mit allem, was wir uns im Laden ausleihen dürfen. Dabei ist keinesfalls schon klar, was wir tun werden, wir haben vielmehr eine „playlist“ an skizzierten Aktionen und Installationen, mithilfe derer wir vorbereitet dem Zufall entgegengehen.

Wir werden schon während der Woche Dokumentationen des Ablaufs online stellen. Natürlich freuen wir uns während der Woche über jeden Besuch und sowieso jede Art von Aufmerksamkeit, vor allem aber laden wir am Freitag, den 30. Oktober um 19.00 dazu ein, gemeinsam ein Fazit aus einer Woche im Schaufenster zu ziehen.